Kräuter für Mund, Zähne und Zahnfleisch

Kennen sie die Weisheit "Für alles ist ein Kraut gewachsen"?

Dies gilt auch für unseren Mund, die Zähne und das Zahnfleisch. Hier einige Kräuter zu diesem Thema.

  • Minze ist durchblutungsfördernd und schmerzstillend und verhindern auch Mundgeruch.
    Einfach die Blätter kauen oder mit Öl gurgeln.
  • Anis hatten schon die Ägypter, Römer, Araber und Griechen als Heil- und Gewürzpflanze benutzt, denn die ätherischen Öle töten Bakterien im Mund ab.
    Trinken sie einfach Anis-Tee in kleinen Schlucken.
  • Zimt wurde schon vor mehr als 2000 Jahren für die Mundpflege eingesetzt, denn die Inhaltsstoffe wirken nicht nur antibakteriell, sondern auch gegen schädliche Pilze.
    Zimtöl im Reformhaus kaufen und 3-4 Minuten durch die Zähne ziehen.
  • Salbei enthält antibakteriell wirkende Öle mit Gerbstoffen und kräftigt so das Zahnfleisch und tötet Keime im Mund ab.
    Einfach mit einem frischen Salbei-Blatt das Zahnfleisch massieren.
  • Eukalyptus spendet Frische, wirkt antimikrobiell und fördert auf diese Weise die Durchblutung des Zahnfleisches.
    Das ätherische Öl (aus dem Drogeriemarkt) mit Wasser vermengen und damit spülen.
  • Kamille findet man schon seit tausenden Jahren in jeder Naturheilapotheke. Es wirkt entzündungshemmend und regt die Neubildung des Gewebes an.
    Mit einer Tinktur, erhältlich im Reformhaus, täglich gurgeln.
  • Arnika wirkt schmerzstillend, entzündungshemmend und antibakteriell und ist so ideal, um angegriffenes Zahnfleisch zu beruhigen.
    Die verdünnte Tinktur gurgeln oder auf die betroffene Stelle im Mund streichen.
  • Fenchel enthält antibakterielle Stoffe, die im Mund und Rachen entzündungshemmend wirken,
    Das Gemüse als Rohkost essen, als Tee trinken oder die Samen lutschen.