Heiltees und ihre Wirkung - die Top 10

 

Heiltees und ihre Wirkung - die Top 10

 

Einen Heiltee zu trinken und sich ein wenig Ruhe zu gönnen, hilft bereits bei vielen Erkrankungen die Symptome zu lindern. Es gibt eine große Anzahl von bewährten Kräutern und Kräutermischungen, die bei alltäglichen Beschwerden eingesetzt werden können. Diese Teesorten werden im Folgenden aufgezählt und deren Wirkung beschrieben. Wenn Sie auf der Suche nach gesundem Biotee sind, dann schauen Sie auf puretea.de nach, sie bieten eine große Auswahl an verschiedenen Sorten an.

1. Beruhigender Tee

Wer nicht einschlafen kann und auch tagsüber oft unter innerer Unruhe leidet, der sollte die Wirkung von Johanneskraut (Hypericum perforatum), Melisse (Melissa officinalis) und Hopfen (Humulus lupulus) kennenlernen. Johanneskraut und Melisse beruhigen die angespannten Nerven. Hopfen fördert das Ein- und Durchschlafen in der Nacht.

2. Anis-Fenchel-Kümmel-Tee

Für Probleme mit der Verdauung und bei Blähungen gibt es eine alte bewährte Heilkräutermischung. Ein Tee aus den Früchten von Anis (Pimpinella anisum), Kümmel (Carum carvi) und Fenchel (Foeniculum vulgare) bringt schnell Erleichterung.

3. Durchfalltee für Kinder

Besonders Kinder haben plötzlich Durchfall. Sanfte Abhilfe schafft eine Mischung aus getrockneten Heidelbeeren (Vaccinium myrtillus) und Kamille (Matricaria chamomilla), die zu gleichen Teilen als Tee aufgebrüht wird.

4. Appetitanregender Tee

Wer nicht essen mag, kann die Bitterstoffe des gelben Enzians (Gentiana lutea) nutzen. Der regelmäßige Genuss des Heiltees kurbelt das Verdauungssystem an und macht Appetit.

5. Heiltee für eine Schwitzkur

Bei Erkältungen und grippalen Infekten kann die Wirkung eines Tees aus Lindenblüten (Tilia platyphyllos) helfen. Der Aufguss regt das Ausschwitzen des Infektes an.

6. Hilfe bei quälendem Husten

Bei Erkältungen mit starkem Husten hilft das Küchenkraut Thymian (Thymus vulgaris). Aufgebrüht als Tee lindert es vor allem krampfartigen Husten und wirkt schleimlösend.

7. Stärkung für das Herz

Bei leichter Herzschwäche stärkt Weißdorn (Crataegus) vor allem das Altersherz. Auch ohne eine behandlungsbedürftige Problematik des Herzens kann eine tägliche Tasse Weißdorntee zu mehr Energie verhelfen.

8. Heiltee für die Wechseljahre

Salbei (Salvia) ist bereits bei Paracelsus eine der wichtigsten Heilpflanzen. Heute wird Salbeitee vor allem Frauen im Klimakterium empfohlen. Salbei dämpft übermäßiges Schwitzen, unter dem viele Frauen in den Wechseljahren leiden. Durch seine Gerbstoffe ist Salbeitee auch zur Behandlung von Entzündungen des Zahnfleisches und der Mundschleimhaut geeignet.

9. Hilfe bei Blasenentzündungen

Ein Tee aus Bärentraubenblättern (Uvae ursi folium) ist ein traditionelles Heilmittel bei Blasenentzündungen. Um die antibiotischen Wirkstoffe optimal herauszulösen, sollten die Bärentraubenblätter nicht nur überbrüht werden. Besser ist es, eine Abkochung zuzubereiten.

10. Erleichterung bei Menstruationsbeschwerden

Frauenmantelkraut (Alchemilla) und Gänsefingerkraut (Argentina anserina), zu gleichen Teilen als Tee aufgebrüht, bringen Erleichterung bei krampfartigen Schmerzen während der Menstruation.

Viele dieser Teesorten bekommen Sie auf puretea.de.