Für eine schöne Sommerwohlfühlhaut

 

Limeshain (pts013/23.07.2013/10:30) - Sommer, Sonnenschein und gute Laune - ob im Straßencafé, am Strand, beim Wandern Coriolusin den Bergen oder beim Outdoorsport: Jetzt ist die Zeit für luftige Kleidung und knappe Freizeitoutfits. Eine gepflegte, natürlich gesunde Haut, in der wir uns rundum wohlfühlen, sorgt dabei für eine positive, vitale Ausstrahlung. Doch oft zeigt uns der Blick in den Spiegel ein anderes Bild, unser Teint sieht müde, fahl und gestresst aus.

Die "goldenen" Regeln für eine schöne Wohlfühlhaut nicht nur im Sommer

Zeigen sich Hautunreinheiten, Mitesser oder kleine Pickel, muss Ihnen das ebenfalls nicht die beschwingte Sommerlaune verderben. All das muss nicht sein, denn um eine frische, reine Haut zu bekommen, kann man eine Menge tun. Ganz einfach geht es mit den vier "goldenen" Regeln: Viel stilles Wasser trinken, eine ausgewogene, gesunde Ernährung mit viel Frischkost, regelmäßige Bewegung im Freien plus natürlich ausreichend Schlaf und schon fühlt sich die Haut sichtbar wohler. Wer ihr noch mehr Gutes tun will, der sollte sich eine Heilpilzkur gönnen. Als Pilzpulverkapseln eingenommen, versorgen Heilpilze unser größtes Sinnesorgan mit einer Vielzahl hautverschönernder Vitamine, Aminosäuren, Mineralstoffen und Spurenelementen. Ebenso wichtig für eine gesunde Haut ist ihre entgiftende und entschlackende Wirkung.

Hilfreiche Heilpilze im Rahmen einer Hautkur

Ist der Körper mit Schlacken überlastet, wird auch über die Haut entgiftet - und das ruft häufig unschöne Hauterscheinungen hervor. Sobald nämlich zwei der insgesamt vier Ausscheidungsorgane - also Leber, Lymphsystem, Nieren und Magen / Darm - überlastet und deshalb nicht mehr in der Lage sind, die Entgiftung zu gewährleisten, greift der Körper auf die Haut als "fünftes Ausscheidungsorgan" zurück. Eine wirkungsvolle Methode, um Haut-Symptome an ihrer organischen Ursache zu behandeln, ist die gezielte Unterstützung und Stärkung der Ausscheidungsorgane mit Heilpilzen.

So unterstützt der Reishi, der in Asien auch "Pilz des ewigen Lebens" genannt wird, die Leber in ihrer Funktion als größtes Entgiftungsorgan und reguliert das Immunsystem. Reishi wirkt zudem blutreinigend, hormonell ausgleichend und reduziert entzündliche Prozesse im gesamten Körper - alles Faktoren, die sich auch bei Akne und unreiner Haut sehr positiv auswirken. Weiterhin reduziert er die Histaminausschüttung, was zum Beispiel bei Juckreiz an der Haut und auch bei allergisch bedingten Hauterscheinungen und Neurodermitis sehr wohltuend ist.

Oft sind unschöne Hauterscheinungen Folge eines beeinträchtigten Magen-Darm-Traktes. Hier hat sich der Heilpilz Hericium gut bewährt. Er regeneriert und stärkt die Darmschleimhaut und trägt so zur Sanierung des gesamten Magen-Darm-Traktes bei. Eine intakte Darmschleimhaut schützt den Körper vor Giften, Mikroorganismen und pathologischen Stoffwechselprodukten und das tut auch der Haut gut. Neben dem Hericium empfiehlt sich parallel die Einnahme des Pleurotus. Auch dieser Heilpilz stärkt die Darmschleimhaut, unterstützt das Wachstum "guter" probiotischer Bakterien und erhöht die Produktion von Laktobazillen, Enterokokken und Bifidobakterien. Wenn die Haut "blüht", weil die Nieren geschwächt sind und Stress an der Lebensenergie zehrt, dann ist der Cordyceps ein starker Helfer. Dieser Heilpilz stärkt die Nieren und fördert zusammen mit dem Polyporus die Ausleitung von wasserlöslichen Schadstoffen und Toxinen aus den Geweben. Zudem wirkt er regulierend auf den Hormonhaushalt.

Als weitere Helfer aus der Heilpilzapotheke sind der Coriolus - fördert die zelluläre Abwehr und wirkt antiviral -, der Auricularia - verbessert die Fließfähigkeit des Blutes - der Shiitake - stärkt das Bindegewebe - zu erwähnen.

Als Basiskur für eine gesunde, schöne und vitale Haut empfiehlt MykoTroph, eines der führenden europäischen Institute für Ernährungs- und Pilzheilkunde, eine dreimonatige Heilpilz-Kur, regelmäßig ein bis zwei Mal im Jahr. Dabei sollte man auf Pilzpulverkapseln achten, die aus dem ganzen Pilz hergestellt wurden, da nur in ihnen alle wertvollen Inhaltsstoffe komplett enthalten sind.

Dies sind nur einige Beispiele, wie Heilpilze aufgrund ihrer Inhaltsstoffe helfen können, die jugendliche Ausstrahlung unserer Haut ganz natürlich zu aktivieren. Darüber hinaus können Heilpilze auch bei den verschiedensten Hautkrankheiten wie z. B. Akne, Herpes, Juckreiz oder allergisch bedingten Hauterscheinungen zum Einsatz kommen. Weiterführende Informationen gibt es unter anderem auf http://www.HeilenmitPilzen.de .

Für weitere Informationen:
Pressestelle MykoTroph AG
c/o SanTerris GmbH
Saalburgstrasse 3
61138 Niederdorfelden
Kontakt: Ulrike Zölzer
Tel.: 06187 - 90 70 900
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: http://www.HeilenmitPilzen.de

Über MykoTroph:
Die MykoTroph AG, Institut für Ernährungs- und Pilzheilkunde mit Sitz in Limeshain, wurde 2003 von Franz Schmaus gegründet. Der Dipl. Agraringenieur beschäftigt sich bereits seit mehr als 30 Jahren mit der Wirkung und Anwendung von Heilpilzen und gehört zu den renommiertesten Experten auf diesem Gebiet. Ziel des Instituts ist es, das Wissen um die vorbeugende und heilende Wirkung von Pilzen in Deutschland und in Europa einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Dazu sind auf der Website des MykoTroph Instituts unter http://www.HeilenmitPilzen.de umfassende Informationen und Studien eingestellt. Zusätzlich stehen Franz Schmaus und sein Team für ausführliche Beratungen von Montags bis Freitags in der Zeit von 8-18 Uhr unter der Hotline 06047 / 98 85 30 zur Verfügung. Über diese Rufnummer können Interessierte auch ein persönliches Beratungsgespräch im Institut vereinbaren. Alle Beratungen sind selbstverständlich kostenlos. Umfassendes Informationsmaterial und DVDs können ebenfalls beim MykoTroph Institut kostenlos angefordert werden.

Die hier angeführten Informationen über die Einsatzmöglichkeiten von Heilpilzen beruhen auf langjährigen Erfahrungen und Studien des MykoTroph Instituts für Ernährungs- und Pilzheilkunde, ersetzen aber keinen Therapeuten. Bitte lassen Sie sich vor der Anwendung von Ihrem Therapeuten oder von den Experten und Therapeuten bei MykoTroph beraten. Ausführliche Informationen sind auf der Website von MykoTroph unter http://www.HeilenmitPilzen.de eingestellt.

(Ende)

Aussender: SanTerris GmbH
Ansprechpartner: André Roland Lassahn
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel.: +49-6101-33633
Website: www.santerris.de

[ Quelle: http://www.pressetext.com/news/20130723013 ]
[ Foto: http://www.pressetext.com/news/media/20130723013 ]